Bäcker aus Tradition

In der Backstube sei er groß geworden, habe oftmals auch nach der Schule im elterlichen Laden mitgearbeitet. "Da gab es schon Zeiten, in denen mir als kleiner Junge der Sinn überhaupt nicht nach dem Bäckerberuf stand", erinnert sich Rolf-Michael Schmidtke.

Seit einigen Jahren erstrahlt sein Geschäft in neuem Glanz: In Babelsberg war der Meister 1991 der erste, der seinen Laden modernisierte. Schmidtkes Semmeln zählen als Hausspezialität, die schon der Großvater nach gleichem Rezept herstellte.

Der Junior setzte die Tradition von Großvater und Vater trotz anfänglicher Abneigung fort. Der Babelsberger konnte 2007 sein 35. Meisterjubiläum begehen. Den Laden in der Benzstraße übernahm Schmidtke 1975 von seinem Vater, hatte oft mit Versorgungsengpässen zu kämpfen. Inzwischen hat bereits der Sohn Christian seinen Bäckermeister erlangt und unterstützt seinen Vater tatkräftig.

Wir setzen auf Frische und Kundendienst

Wenn mancher von den Spätarbeitern ans Zubettgehen denkt, klingelt bei den Bäckern oft schon der Wecker fürs frühe Tagewerk. Denn die Frühstücks-Brötchen, den ofenwarmen Blechkuchen kann man nicht vorfertigen, die müssen frisch auf den Tisch kommen. Da heißt es eben zeitig aufstehen.

"Wir beliefern zum Beispiel Hotels, Kantinen und Kindergärten erklärt der Obermeister der Bäcker- und Konditoreninnung Potsdams, Michael Schmidtke. Das Problem für die Handwerksbäckereien, die noch vor Ort produzieren, seien eher die großen Ketten, die eine harte Konkurrenz aufmachten.

Hier geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Partnerschaften:

Bäckerverband

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Praxisnahe Gestaltung und Umsetzung notwendiger neuer Regelungen oder Kampf gegen wettbewerbsverzerrende Entwicklungen – sind die Interessen des Bäckerhandwerks betroffen, sucht der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks die Diskussion mit den Verantwortlichen. Bei der Vorbereitung von Gesetzentwürfen, Verwaltungsanordnungen oder politischen Planungen versorgen wir die verantwortlichen Instanzen proaktiv mit Informationen und stehen ihnen beratend zur Seite. Wir sind mit Gesetzgebern, Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern aller Ebenen bestens vernetzt. Denn jede Entscheidung hat das Potenzial für wirtschaftliche oder unternehmerische Konsequenzen für unsere rund 14.500 Betriebe mit 293.300 Beschäftigten, die einen Jahresumsatz von rund 13 Mrd. Euro erwirtschaften.

 www.baeckerhandwerk.de